Wir leben die deutsch-französische Freundschaft!

Wir sind Plattform & Netzwerk für bürgerschaftliches Engagement

Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.

Als Plattform und Netzwerk des bürgerschaftlichen deutsch-französischen Engagements in Deutschland
repräsentieren, tragen, bewegen und fördern wir diesen zivilgesellschaftliche Einsatz für ein vereintes Europa.
Wir arbeiten freiwillig und ehrenamtlich.
Vor dem Hintergrund unserer gemeinsamen historischen Erfahrung, auf dem Fundament der deutsch-französischen Freundschaft und mit unserem interkulturellen Wissen setzen wir uns ein für:

  • Völkerverständigung und Frieden
  • Freiheit, Vielfalt und den Respekt anderer Kulturen
  • Austausch zwischen Deutschland und Frankreich mit weiteren Partnern
  • unsere gemeinsamen europäischen Werte und ein vereintes Europa
  • 60 Jahre – Das Jubiläum
    Der 60. Jahrestag des Elysee-Vertrags wurde an vielen Orten in Frankreich und Deutschland gefeiert. Dies allein zeugt von der großen Bedeutung, die … Weiterlesen
  • 60 Jahre Elysée-Vertrag – Deklaration
    Als Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer vor sechzig Jahren, am 22. Januar 1963, ihre Unterschriften unter den „Vertrag … Weiterlesen
  • Petition an Präsident Macron
    Das 60jährige Jubiläum des Elysee-Vertrags am 22. Januar 2023 nimmt die „Association pour le Développement de l’Enseignement de l’Allemand en France“ (ADEAF) … Weiterlesen

Jubiläum

65 Jahre gemeinsames Engagement für die deutsch-französische Freundschaft

Vom 26.-30.6.1957 trafen sich erstmals Vertreter von 26 Deutsch-Französischen Gesellschaften aus allen Teilen der Bundesrepublik Deutschland in Wetzlar zu einer Tagung . Sie beschlossen dort die Gründung eines Arbeitskreises, um sich regelmäßig auszutauschen, zu vernetzen und Synergien zu schaffen.Damit war der Grundstein für VDFG und FAFA gelegt. Aus diesem Anlass präsentieren wir unsere aktuelle Arbeit in einem kurzen Video.

VDFG Jubiläum

Unser französischer Partnerverband

Seite erstellt mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Bürgerfonds und der Familie Mehdorn Stiftung