Titelbild: Les caprices de Marianne von Alfred de Musset. C Klaus Otterbach

Jugendtheater- & Medienpreis

En scène et sur l’écran  heißt die Neuauflage des Theater- und Medienpreises für Schülerinnen und Schüler, den die VDFG dank der Unterstützung der Alfred-Toepfer-Stiftung Hamburg und Mitwirkung der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer  zum wiederholten Mal vergeben kann.

Ob Theaterszenen oder Videoclips, ausgezeichnet werden hier kreative Ideen und Engagement von jungen Menschen (und ihren Lehrkräften), die mit ihrem Projekt den Blick auf Frankreich, den deutsch-französischen Dialog oder frankophone Kulturen richten und einen einen Beitrag zum besseren gegenseitigen Verständnis in Europa leisten. Voraussetzung: Die französische Sprache muss in das Theater- oder Medienprojektes einbezogen sein. Gerade auch in Zeiten von Corona bedingten Einschränkungen sollte der Preis zu Kreativität und Einfallsreichtum anzuregen, um über die Grenzen hinweg zu denken.

Bewerbungsschluss für den aktuellen Wettbewerb war der 14. Juli 2021. 

Die Preisverleihung ist im Herbst 2021 vorgesehen.

Hinweis: Mit der Bewerbung erklären sich die Teilnehmer am Wettbewerb einverstanden, dass ihre Namen gegebenenfalls veröffentlicht und ihre Beiträge auf der Webseite www.vdfg.de erwähnt und angezeigt werden.

Die VDFG hat den Preis erstmals im Jahr 2009 an drei Preisträger vergeben. 

Preisträger der letzten Jahre

Jugend-Theater- und Medien-Preis 2020 

  • Französische Theater-AG der Hildegardis-Schule Bochum unter Leitung von Klaus Otterbach für Szenen aus den folgenden Stücken: Boris Vian: L’Equarissage pour tous und Jean Anouilh: Le Voyageur sans bagage. 
  • Koch-Tutorial im YouTube-Stil für einen deutsch-französischen Kuchen einer Schülerin des Diesterweg-Gymnasium in Plauen (Sachsen)

Jugendtheaterpreis 2015

1. Preis, 1000 €: Osnabrücker Gymnasiums Carolinum für Rien de nouveau en Europe”

2. Preis, 500 €:  Gymnasiums Köln-Deutz für “Le petit prince deux mille quinze”

3. Preis 250 €: Kippenberg-Gymnasiums Bremen für “Schlüssel vergessen – Oublier la clé” und Goethe-Gymnasiums Bensheim (Bergstraße) für “Les douleurs cardiaques”.

Sonderpreis: Theatergruppe der Universität Osnabrück für “Fini la Comédie”

Jugend-Theaterpreis 2013:

1. Preis 1000€: Klaus Otterbach-Hildegardisschule Bochum für Szenene und Sketche von Jean-Michel Ribes „Palace“

2. Preis 500€: La Ménagerie Pédagogie, Klasse 11 Leibnizgymnasium Berlin für Des Rôles de Mots

3. Preis 250€: Universität Paderborn für Du côté de l´autre 7 Auf der anderen Seite

Jugend-Theaterpreis 2011:

1. Preis 1000€: Theaterwerkstatt am Französischen Gymnasium Berlin

2. Preis 500€: Französische Theatergruppe des Gymnasiums Schloss Plön

3. Preis 250€: „Troupe des enfants de la balle“ (Reims) und Gesamtschule Aachen-Brand

Jugend-Theaterpreis 2010:

Jugendtheatergruppen aus Valence, Biberach und Köln  (Thusnelda-Gymnasium Köln-Deutz)

Preis: Einwöchiges Probenatelier während des Kultursommers 2010 als Gäste der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. auf Gut Siggen