---

 Kiel, den 9. September 2020

Liebe Mitglieder und Freunde der VDFG für Europa e.V.,

ich hoffe, Sie hatten alle eine schöne und erholsame Sommerzeit trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Wir melden uns nach der Ferienzeit mit dem VDFG-Newsletter und einigen aktuellen Informationen bei Ihnen zurück

---

Dieses zweite Halbjahr wird - so sieht die augenblickliche Entwicklung aus - weiterhin durch das Coronavirus geprägt sein und unsere Kontakt- und Aktionsmöglichkeiten einschränken. Auch für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft in diesem zweiten Halbjahr 2020 stellt das Corona-Krisenmanagement eine große Herausforderung dar. Insbesondere wird in der Krise auch weiter Gemeinschaftssinn und europäischen Solidarität auf dem Prüfstand stehen.

Die VDFG für Europa hat ihre rentrée am 5.9. mit der ersten Online-Mitgliederversammlung in ihrer Geschichte erfolgreich eingeleitet. Die Umstände und die Verschiebung des Kongresses in St. Brieuc haben uns in diesem Jahr zu einer virtuellen Mitgliederversammlung gezwungen. Durch die Corona-Krise erfasst die Digitalisierung auch die zivilgesellschaftlichen Aktivitäten, eröffnet dort aber auch dort neue Möglichkeiten und Chancen.

---

Der deutsch-französische Bürgerfonds 
benennt Regionale Berater für Deutschland und Frankreich

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds, ist jetzt auch auf regionaler Ebene aktiv: Insgesamt 14 Regionale Berater*innen nehmen deutschland- und frankreichweit die Arbeit auf. Eine von ihnen ist die VDFG-Präsidentin, Dr. Margarete Mehdorn mit der Zuständigkeit für den deutschen Norden: Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Damit wird zugleich das Engagement der VDFG für die Einrichtung des Bürgerfonds gewürdigt und das künftige gefordert. Mehr lesen Sie hier.

---

Nächster Kongress in St. Brieuc 

Die derzeitigen Beschränkungen auf Grund der Corona Pandemie und die ungewisse Entwicklung der Lage im Herbst haben FAFA und VDFG veranlasst den Kongresstermin zu verschieben und organisatorisch neu zu gestalten :  Der Kongress in St. Brieuc wird nun vom 15.-18.4.2021 als hybride Tagung  stattfinden, d.h. es wird sowohl eine Präsenzteilnahme vor Ort als auch virtuelle Teilnahme über das Internet möglich sein. Bitte den Termin vormerken! Wir rechnen mit mit Ihrer Teilnahme im Frühjahr 2021!

---

Sprachförderung

Sprachanimation in Kinderbegegnungen  (8-12 Jährige)

Das DFJW bietet eine deutsch-französische Fortbildung für Teamer*innen aus dem außer- schulischen Bereich sowie Lehrer*innen als Präsenzveranstaltung vom 28. Oktober -1. November 2020 in Sainte-Croix (bei Lyon) an, die durch Online-Treffen im Vorweg eingeleitet wird. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Julia Gottuck (gottuck@dfjw.org). Die Einladung mit weiteren Erläuterungen finden Sie hier das Anmeldeformular hier.

---

Nouveaux horizons

 

Das Förderprogramm Nouveaux horizons der Baden-Württemberg-Stiftung geht in die dritte Runde. Baden-württembergische Akteure können sich mit einem französischen Partner für die Durchführung eines zivilgesellschaftlichen Projekts bewerben. Thematisch ist eine große Vielfalt zugelassen: Literatur, Kunst, Musik, Austausch über relevante gesellschaftliche Themen oder auch innovative Konzepte zum Beispiel in der grenzüberschreitenden Berufsbildung. Es gibt zwei Förderbereiche,  kleinere Projekte (2.000 € bis 6.000 €) und größere evtl. mehrjährige Vorhaben (zwischen 20.000 € und 50.000 €). 

Anträge können jederzeit über die Website der Stiftung eingereicht werden. Bewerbungen sind noch bis 31. Oktober möglich!

---

Manager ohne Grenzen

Die Stiftung Manager ohne Grenzen engagiert sich im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und hat das Ziel, lokale kleine und mittelständische Betriebe zu fördern, um den Mittelstand in den „Low Income Countries“ durch fachkundige Beratung zu stärken. Dafür werden derzeit vor allem deutsch-französische bzw. französischsprachige Manager gesucht, die bereit sind, über einen Zeitraum von 4-8 Wochen Beratungstätigkeit in/für Afrika zu übernehmen.

Näheres erfahren Sie auf der Webseite der Stiftung: https://stiftung-managerohnegrenzen.de/

---

Geschichte

Es war vor 150 Jahren...

Gute deutsch-französische Nachbarschaft scheint uns heute Normalität. Anders vor 150 Jahren, als der Norddeutsche Bund und seine süddeutschen Verbündeten unter der politisch-militärischen Führung Preußens Frankreich besiegten und mitten in Europa ein starkes neues Kaiserreich mit Großmachtambitionen entstand.

In der dreitteiligen dokumentarischen Reihe Der Bruderkrieg - Deutsche und Franzosen 1870/71 werden die Tagebücher einer Pariserin, eines britischen Kriegsberichterstatters und eines preußischen Generalstabsoffiziers lebendig. Gemeinsam mit historischen Fotografien und Dokumenten ergeben sie einen eindrucksvollen Panoramablick auf die Kriegsgeschehnisse und persönlichen Schicksale. Noch bis 16. September steht die Reihe in der ARTE MEDIATHEK zur Verfügung. Schauen Sie doch einmal rein! 

---
Weimarer-Dreieck-Preis 2020 geht nach Otzenhausen

Weimarer-Dreieck-Preis 2020 für die Europäische Akademie  Otzenhausen

Am 27. August haben der Verein Weimarer Dreieck e.V. und der Oberbürgermeister der Stadt Weimar den diesjährigen Weimarer-Dreieck-Preis an die Europäische Akademie Otzenhausen gGmbH verliehen. Die VDFG für Europa gratuliert sehr herzlich! 

Mehr dazu lesen Sie hier.

---

Ich hoffe, Sie finden in diesen Informationen wieder Anregungen für Ihre deutsch-französische Arbeit und wünsche Ihnen Geduld und Ausdauer in Ihrem Tun in der weiterhin schwierigen Situation.                                        Alles Gute - bon Courage!

Mit den besten Wünschen

Ihre 
Margarete Mehdorn

---

DIE VDFG BEI FACEBOOK UND TWITTER

---