---

 Kiel, den 5. Mai 2020

Liebe Mitglieder und Freunde der VDFG für Europa e.V.,

in diesem Mai kommen wichtige Gedenktage kommen auf uns zu.  Am 8. Mai 2020 jährt sich zum 75. Mal das  Endes des Zweiten Weltkriegs und wir können 75 Jahre Frieden in Europa feiern. Am Europa-Tag, dem 9. Mai   erinnern wir dieses Jahr an die Schuman-Rede vor 70 Jahren, die mit Weitsicht und Mut den Anstoss zum europäischen Einigungsprozess gab. Bei der letzten Mitgliederversammlung der VDFG und FAFA in Halle hatten wir Ideen diskutiert, wie man diese Jahrestage verbinden und gemeinsam begehen könnte. Nun hat das Corona-Virus alle Planungen zunichte gemacht, größere öffentliche Veranstaltungen werden weder in Deutschland noch Frankreich an diesen Tagen stattfinden können. Wichtig scheint uns jedoch, unter den gegebenen Umständen ein Zeichen der Solidarität in und für Europa zu setzen! Hängen Sie Europa-Fahnen auf oder regen Sie dazu an. Diese Idee einer französischen Maison de l’Europe greifen wir gerne auf laden Sie hiermit zu einem sichtbaren Bekenntnis zu Europa ein. Zeigen Sie Flagge für Europa am 9. Mai mit einer Fahne am Haus, auf dem Balkon, im/am Auto, ausgedruckt (Das Motto Gemeinsam für Europa zum Ausdrucken: hier), gemalt, wo/wie auch immer möglich. Mit einem Foto Ihrer Europa-Fahne können Sie auch in den sozialen Netzwerken Flagge zeigen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Verbreiten Sie diese Einladung gerne in Ihren Netzwerken. Gemeinsam für Europa! 

---

Der 9. Mai - ein Jubiläum zum Nachdenken

Diesen Beitrag unseres Pressereferenten zu diesem Tag möchte ich Ihrer Lektüre empfehlen.

 

---

Einladung zur Online-Veranstaltung am 8. Mai, 20 Uhr

um trotz der Ausgangsbeschränkungen und des Verbots großer öffentlicher Veranstaltungen der Jahrestage am 8.und 9. Mai zu gedenken, hat die FAFA pour l’Europe eine Online-Veranstaltung per Videokonferenz mit vier Referenten am 8. Mai, 20 Uhr, mit dem Thema "75 années de paix,70 années de construction européenne, quel avenir pour l’Europe ?", zu der die Präsidentin der FAFA pour l'Europe, Barbara Martin-Kubis, im Namen unserer französischen Freunde herzlich einlädt. Unter der Gesprächsleitung von Henri-Georges BRUN, Président de la Maison de l'Europe d'Albertville et de la Savoie werden als Referenten dabei sein:

* Martine BURON Présidente de la Fédération Française des Maisons de l’Europe (FFME), ancienne député européenne
* Alain REGUILLON, Président de l’Union régionale des acteurs locaux de l’Europe (URALE)

* Richard STOCK Directeur du Centre Européen Robert Schuman (CERS)

Das Zugangspasswort für die Veranstaltung ist: meet.google.com/srj-nsxt-xid  (link in die Betreffzeile kopieren) Zugang ab 19.30 Uhr möglich. Max. 250 Teilnehmer sind möglich, dann wird die Teilnahme geschlossen. Die Veranstaltung findet in französischer Sprache statt.

---

dokdoc.eu - Nachfolge von Dokumente/Documents jetzt online

Die traditionsreiche Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog Dokumente/Documents informierte von 1945 bis 2018 auf Deutsch über Frankreich und auf Französisch über Deutschland.

Unter der Abkürzung dokdoc.eu setzen wir diese Tradition fort: dokdoc.eu berichtet seit September 2019 ausschließlich online und ohne Paywall über Wichtiges und Interessantes in beiden Ländern ­– über PolitikGesellschaftKulturReisenProjekte und als Flash; Beiträge zu deutsch-französischen Themen werden übersetzt oder stellen die unterschiedliche Perspektive in beiden Ländern vor; die Domain-Endung .eu unterstreicht unsere Verbundenheit mit Europa. 

Der dokdoc-Newsletter informiert seine Abonnentinnen und Abonnenten regelmäßig und kostenlos über neue Artikel auf der Site.

Wir empfehlen dieses interessante und vielseitige Informationsangebot Ihrer Lektüre!

---

Am 16. April nahm der deutsch-französische Bürgerfonds seine Arbeit auf. Zögern Sie nicht, diese außergewöhnliche Möglichkeit zu nutzen, um die Zusammenarbeit mit Ihren französischen Freunden zu vertiefen, zu intensivieren und auszuweiten. Dieses Instrument wurde von den Regierungen weiteren Vertiefung der zivilgesellschaftlichen Kontakte  zwischen beiden Ländern geschaffen.

---

Aktuelle Ausschreibung des Bürgerfonds:

Sie haben Erfahrung mit deutsch-französischen Projekten und Lust, Ihr Wissen mit anderen zu teilen? Oder  Der Bürgerfonds sucht in Deutschland und Frankreich jeweils 6 Regionale Berater*innen und bietet dafür Personalkostenzuschüsse und Schulungen. Möchten Sie den Bürgerfonds als als Regionale*r Berater*in deutsch-französische Projekte in Ihrer Region unterstützen oder kennen Kolleg*innen, die sich engagieren möchten? Hier finden Sie weitere Informationen zur Bewerbung.  Bewerbungsfrist bis zum 27. Mai 2020.

---

Kongress in St. Brieuc wegen Corona auf Frühjahr 2021 verschoben                             

Die derzeitigen Beschränkungen auf Grund der Corona Pandemie machten die verlässliche Planung und Organisation eines Kongresses unmöglich, deswegen wurde nach eingehender Beratung mit allen betroffenen Organisatoren der Termin verschoben:  Der Kongress in St. Brieuc wird nun vom 16.-18.4.2021 stattfinden. Bitte den neuen Termin vormerken! Wir rechnen mit Ihrem Verständnis und zählen auf Ihre Teilnahme im Frühjahr 2021 in der Bretagne.

---

Aktuelles vom Deutsch-Französischen Kulturrat

Das neue Online-Magazin, nautile.cc, ging am 30. April 2020, online! 

Dieses Gemeinschaftsprojekt mit der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH), dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und der freundlichen Unterstützung von ARTE bietet allen Interessierten (jungen und weniger jungen Menschen, Künstler*innen, Kreativen, Intellektuellen, Lehrer*innen etc.) die Möglichkeit, über unterschiedliche Kreationen – sei es als Bild, Ton, Video, Text - auf ihre Art auszudrücken, wie sie die aktuellen Restriktionen erleben und inwiefern sie sie doch auch inspirieren. 

Weitere Details möchten Sie bitte der beigefügten Projektbeschreibung oder direkt der Website entnehmen.

Ausserdem bietet die Website des DFKR (http://www.dfkr.org/covid-19-pandemie/) detaillierte und laufend aktualisierte Informationen über Einreisevorschriften, Unterstützungsmaßnahmen und Projekte vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie, und zwar sowohl Frankreich als auch Deutschland betreffend und mit Fokus auf die Kulturschaffenden beider Länder an.

---

Dernière minute!

Soeben erreichte uns die Stellungnahme einer Gruppe von Parlamentariern gegen die Fortsetzung der Grenzkontrollen im Herzen Europas, die uns vom deutschen Vorsitzenden der Deutsch-Französischen Parlamentsversammlung, MdB Andreas Jung, heute zugesandt wurde.

Auch diese möchten wir zum Europa-Tag gerne zu Ihrer Kenntnis hier weiter geben.

---

"Les hommes n'acceptent le changement que dans la nécessité et ils ne voient la nécessité que dans la crise." Dieses Zitat von Jean Monnet wurde in dieser Corona-Krise schon in manchem bestätigt und dies lässt auf weitere positive Veränderungen hoffen. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen schönen Monat Mai! Viele gute neue Ideen für das déconfinement. Passen Sie dennoch weiterhin auf Ihre Gesundheit auf!

Cordialement

Ihre

Margarete Mehdorn

---

DIE VDFG BEI FACEBOOK UND TWITTER

---