---

Kiel, den 05. März 2020

Liebe Mitglieder und Freunde der VDFG für Europa e.V.,

zur Zeit beherrscht der Coronavirus alle Medien, ob in diesem Ausmaß gerechtfertigt, sei dahin gestellt. Ich möchte Sie heute mit Neuigkeiten aus dem deutsch-französischen Bereich ein ewig ablenken. Es gibt in diesem Frühjahr viele Ausschreibungen, Wettbewerbe, die zu Phantasie und neuen Ansätzen anregen, sowie vielversprechende Veranstaltungen und interessante Lektüren. Für jede*n von Ihnen gibt es da sicher Anregungen.

Beginnen kann ich mit einer sehr erfreulichen Nachricht: Der von der VDFG mit Unterstützung der VdF herausgegebene, sehr beliebte Flyer Französisch lernen - was sonst? ist in aktualisierter Fassung wieder verfügbar und kann ab sofort wieder über die VDFG-Webseite gegen eine Beteiligung an den Versandkosten online bestellt werden. Die Broschüre selber ist durch die Akquise von Spenden und Sponsorengeldern weiterhin kostenfrei. Für die Unterstützung danken wir den Sponsoren sehr!

---

 Weimarer-Dreieck-Preis 2020

Unser Mitglied, der Verein Weimarer Dreieck e.V., hat für 2020 erneut den Weimarer-Dreieck-Preis für zivilgesellschaftliches Engagement ausgeschrieben: Dieser Preis soll Projekt auszeichnen, die Kontakte zwischen Jugendlichen aus Frankreich, Polen und Deutschland fördern und somit gegenseitiges Vertrauen, interkulturelles Lernen, Toleranz und Offenheit ermöglichen. Weitere Informationen und die Ausschreibung finden Sie hier. Geben Sie die Information gerne in Ihren Netzwerken weiter.

Bewerbungsschluss: 30.4.2020

---

En scène et sur l'écran: VDFG Jugend-Theater- und Medienpreis 2020

Der VDFG Jugend-Theater- und Medienpreis wurde 2020 mit Unterstützung der Alfred-Töpfer-Stiftung F.V.S. erneut ausgeschrieben. Bewerbungen sollten neben dem deutsch-französischen Aspekt eine deutlich Europa orientierte Komponente haben.

Die Ausschreibung und Bedingungen finden Sie auf der VDFG-Seite: https://vdfg.de/vdfg-jugend-theater-und-medienpreis-erneut-ausgeschrieben-fuer-2020/

Bewerbungsschluss: 14.7.2020

Bitte gerne weitersagen!

---

Das DJFW unterstützt das Projekt Bewege deine Städtepartnerschaft der Deutschen Sportjugend (dsj) und des Comité national olympique et sportif français (CNOSF).  Dieses Projekt hat zum Ziel, Partnerschaften durch Austausch zwischen den Sportverbänden der Partnerstädte zu fördern und zielt in erster Linie darauf ab, alle interessierten Partner im Rahmen eines Informations- und Projektentwicklungstreffens vom 18. bis 20. September 2020 zusammenzubringen. Dieses Projekt wäre auch eine Möglichkeit für DFGen sich mit und für Sportverein in diesem Zusammenhang zu engagieren.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte vor dem 1. April an die Deutschen Sportjugend.

Die Projektbeschreibung und Ausschreibung finden Sie hier:

---

Gelbwesten, Wutbürger und der Wunsch nach Teilhabe 

Sozialer Zusammenhalt und territoriale Unterschiede im Vergleich

Diesem Thema widmet das dfi in Ludwigsburg in diesem Jahr seine XXXVI. Jahrestagung und greift mit der Frage nach Teilhabechancen eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit auf. Zwei Themenkomplexe werden im Mittelpunkt der Tagung stehen:

I. Teilhabechancen im Vergleich 

II.Partizipation und Vertrauen in die Demokratie

Die Tagungspauschale beträgt 160€ (1 Übernachtung, Tagungsgebühr und Verpflegung; Studentennachlass auf Anfrage). 

Bitte Termin vormerken: 25. - 26. Juni 2020 in Ludwigsburg

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an Valérie Lejeune vom dfi, E-Mail: lejeune@dfi.de, www.dfi.de

---

Rappel:

 23.-25.10.2020 in St. Brieuc (Bretagne) 

65. VDFG-FAFA-Kongress 

Erfahren Sie hier stets den aktuellen Stand der Vorbereitungen unter: https://congres-fafa2020.eu und http://armor2020.eu

---

Französisch-polnische Beziehungen und Weimarer Dreieck

Empfehlend hinweisen möchte ich auf den interessanten Beitrag im DIALOG FORUM der Deutsch-Polnischen Gesellschaft zum Staatsbesuch von Präsident Macron in Polen im Februar,  den französisch-polnischen Beziehungen allgemein und zum Weimarer Dreieck von Adam Balcer vom Institut für Osteuropastudien an der Universität Warschau. https://forumdialog.eu/2020/02/17/europaeische-werte-franzoesischer-spagat-und-das-weimarer-dreieck/

Das DIALOG FORUM ist ein Projekt der 
Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband e.V., es wird durch das Auswärtige Amt gefördert. 

---

Die deutsch-Französischen Beziehungen

Eine Einführung, von Prof. Dr. Henrik Uterwedde

Frankreich und Deutschland werden häufig als die wichtigsten Partner in Europa betrachtet, da es ohne eine Verständigung zwischen ihnen keine wirklichen Fortschritte in der Europäischen Union zu geben scheint. Aber immer wieder kommt es zwischen beiden Ländern zu Konflikten. Sind sie zu verschieden, um wirklich ein deutsch-französischer Motor zu sein?

Der ehemalige stellvertretende Direktor des dfi Ludwigsburg geht dieser Frage nach und legt hier eine umfassende, detailreiche und dennoch übersichtliche Darstellung der Grundlagen und Zusammenhänge der bilateralen Beziehungen und ihrer Rolle für die europäische Integration vor. Er beleuchtet ausgehend von einem historischen Überblick ab der Französischen Revolution das gegenseitige Verhältnis und es gelingt ihm, die vielfältigen Aspekte prägnant darzustellen, angefangen von der Rolle beider Länder in Europa über die Bedeutung der Wirtschaft und des Euro, von Bildung und Wissenschaft bis zur gesellschaftliche Basis der Beziehungen und den vielfältigen kulturellen Beziehungen und deren Wechselwirkungen.

Am Ende jeden Kapitels gibt es sehr nützliche Hinweise zu weiterführender Literatur.  

Das Buch enthält viele aufschlussreiche Aspekte und Hintergrundinformationen gerade auch für Menschen, die im Franco-allemand "zu Hause" sind.

Erschienen 2019 im Verlag Barbara Budrich  ISBN 978-3-8474-2348-5

---

Ebenfalls Ihrer Lektüre empfehlen möchte ich das Buch von Prof. Hélène Miard-Delacroix und Prof. Andreas Wirsching:

Von Erbfeinden zu guten Nachbarn

Ein deutsch-französischer Dialog

Im Dialog entfalten Hélène Miard-Delacroix und Andreas Wirsching die wechselvolle Geschichte einer einzigartigen Nachbarschaft und erklären, wie wichtig die Kenntnis der gemeinsamen Vergangenheit für die deutsch-französische Zusammenarbeit in der EU des 21. Jahrhunderts ist. Sie zeigen dabei, dass die Einschätzungen z.T.näher beieinander liegen als man erwarten würde, weil die Darstellungsweise oft unterschiedlich ist.

Erschienen im Oktober 2019 bei Reclam als ebook und bei Beck auf Papier,ISBN 978-3-15-011226-7 

---

Wäre zu hoffen, dass die Herausforderung durch den Corona-Virus vielleicht auch positive Wirkung entfaltet und das schafft, was politische Themen bisher nicht erreicht haben in Europa: nämlich die europäischen Länder zu enger koordinierter Zusammenarbeit zubringen. 

Es grüßt Sie herzlich - digital und ohne Infektionsrisiko

Ihre

Margarete Mehdorn

---

DIE VDFG BEI FACEBOOK UND TWITTER

---