Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

Prix Rovan 2011

Tag der Begegnung mit dem Botschafter von Frankreich in Berlin

DFG Halle, DFG Montabauer und DFG Kiel mit dem Prix Rovan 2011 ausgezeichnet

Gruppenfoto Prix Rovan 2011

Gruppenfoto mit zwei Knienden Botschafter Maurice Gourdault-Montagne zeigte beim traditionellen Gruppenfoto Humor und kniete vor der Gruppe um niemanden die Sicht zu nehmen. VDFG-Präsident Gereon Fritz tat ihm gleich und so entstand ein Foto mit fröhlicher Stimmung. / Foto: Stefan Endell

Der Französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne hat am vergangenen Samstag (19. November) 65 Vertreter von Deutsch-Französischen Gesellschaften in der Berliner Botschaft am Pariser Platz empfangen. Nach einem intensiven Gedankenaustausch am Vormittag hatte Botschafter Gourdault-Montagne sodann drei DFG mit dem”Prix Rovan 2011″ ausgezeichnet. Den Hauptpreis erhielt die DFG Halle für ihre Jugendaktivität gegen Klischees, den 2. Preis erhielt die DFG Montabaur für ihre Idee der DFG-Jugend-Botschafter(innen), den 3. Preis erhielt die DFG Kiel für ihren beispielhaften deutsch-französischen Austausch über das Jugendthema Skaten.

Bericht: Stefan Endell

Zur flickr Foto-Galerie

 

Bericht des Institut Francais

Die Preisträger und ihre Projekt-Beschreibungen

1. Preis an die DFG Halle
Prix Rovan 1. Preis DFG Halle
Beschreibung durch die DFG: “Das Projekt Jugendaustausch Halle-Grenoble 2012/13 zum Thema “Klischees und Vorurteile”, mit Kino-Schwerpunkt, initiiert von Florence Bruneau-Ludwig und Anne Pirwitz der Initiative Halle-Grenoble und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Halle e.V., hat am 19.11.2011 in Berlin den “Prix Joseph Rovan” des Französischen Botschafters gewonnen. Aus ganz Deutschland gab es 27 Bewerbungen. Zur Vorstellung des Projekts – derzeit unterstützt vom LUX-Kino, der Abteilung für Internationale Beziehungen der Stadt Grenoble und der Sektion Halle der Jumelages Européens P.T.T. – in der Französischen Botschaft waren Florence Bruneau-Ludwig und Esther Schnaß nach Berlin gefahren.”

2.Preis an die DFG Montabaur
Prix Rovan 2011 DFG Montabaur
Beschreibung durch die DFG Montabaur: “Als Bestandteil des Projektes „DFG-Jugendbotschafter 2010“ konzipiert, haben Anna Lina Gummersbach und Annika Graf während den Herbstferien ein Praktikum in der burgundischen Partnerstadt Tonnerre absolviert, wo sie herzlich von Stadtbürgermeister André Fourcade empfangen wurden. Im Rahmen ihres einwöchigen Aufenthalts haben sie sich über die Arbeitsbereiche und Einrichtungen der Stadtverwaltung, des Tourismusbüros, des Jugendzentrums und der Musikschule informieren, sowie deren Mitarbeiter und Verantwortliche kennen lernen können. Darüber hinaus erkundschafteten sie das Umland von Tonnerre. So besuchten sie unter anderem den Wochenmarkt von Chablis, die am Fluss Serein gelegene Mittelalterliche Stadt Noyers und die im Norden von Tonnerre befindliche Departementhauptstadt Troyes. Nicht zuletzt nahmen sie auch am kulturellen Leben der Partnerstadt teil, indem sie einer Einladung im Jugendzentrum nachgingen und ein Brahms-Konzert in der Musikschule besuchten. Den Jugendbotschafterinnen obliegt nunmehr die Aufgabe Vorschläge für zukünftige Jugendprojekte mit Tonnerre, sowie eine erste Konzeption für eine im Sommer 2011 durchzuführende einwöchige Jugendfreizeit im Umland der Partnerstadt dem DFG-Vorstand zu unterbreiten. Ihr nächstes Praktikum werden Anna Lina und Annika im Frühjahr 2011 in der Regionalhauptstadt Dijon absolvieren. Einen Praktikumsbericht finden Sie unter: www.tonnerre.fr/Vie locale (französisch-deutsche Version). Nähere Informationen zu dem Projekt: Tel. 02602/947759

3. Preis an die DFG Kiel
Prix Rovan 2011 DFG Kiel

Beschreibung durch die DFG: Die Deutsch-Französische Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. Sitz Kiel und Skateboard Ahoi e.V. wurden am 19. November 2011 in der Französischen Botschaft, Berlin, durch den Botschafter Maurice Gourdault-Montagne mit dem 3. Preis bei der Verleihung des “Prix Rovan 2011” ausgezeichnet.

Die DFG Kiel erhielt den Preis für das deutsch-französische Jugendprojekt „Le Ping“ in Zusammenarbeit mit “Skate Ahoi e.V.”, in dem es um die Planung von gemeinsamen Events von Skatboardern in Kiel und Brest in einem Zeitrahmen bis 2015 geht. Im Rahmen dieses Projekts haben bereits zwei Brester Skateboarder im Jahr 2010 zur Kieler Woche an dem Downhill-Rennen auf der Bergstrasse teilgenommen, und in diesem Jahr, anlässlich des französischen Nationalfeiertags am 14. Juli 2011, richtete Skateboard-Ahoi einen Skateboard-Contest an einem Spot in Kiel aus, den Brester Skater zuvor per Videobotschaft ausgewählt hatten (Skate-Park Holtenau). Bei diesem Contest, vielsagend „B®est-Trick-Contest“ benannt, saß Oberbürgermeister Torsten Albig mit in der Jury. Der Gewinner des Contests, Björn Möller, gewann eine Flugreise nach Brest, um dort die Beziehungen zu dem Brester Skateboard-Club PLO zu vertiefen und weitere Aktionen zu planen.Der französische Botschafter hob dieses Projekt besonders hervor, weil es „cool“ sei, und er lobte den den B®est-Trick-Contest als innovatives und zukunftsweisendes Projekt, das jungen Menschen ermöglicht, auf der Basis einer gemeinsamen Passion und gemeinsamer Aktionen interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und zu erweitern. Für die Deutsch-Französische Gesellschaft stellt das Projekt eine Initiative zur Dynamisierung und zur Verjüngung der Städtepartnerschaft mit Brest dar. Für Skateboard-Ahoi ist es eine Möglichkeit, junge Skater in Europa zu vernetzen. Fortsetzung folgt: es ist angedacht, dass auch weitere Partnerstädte Brests und Kiels in das Projekt einsteigen.

Projektplan “Le Ping”