Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

Prix Rovan 2008

 

 

 

 

 

 

 

Deutsch-Französische Gesellschaft von Bonn und Rhein-Sieg mit dem Joseph Rovan Preis 2008 ausgezeichnet.


Mit dem seit drei Jahren ausgelobten Preis zeichnet der französischen Botschafter Deutsch-Französische Gesellschaften (DFG) aus, die sich in besonderer Weise um den kulturellen Dialog zwischen Deutschland und Frankreich und um neue Zielgruppen oder die Sprachförderung verdient gemacht haben. Er ist mit 2000 € dotiert. Für die diesjährige Preisverleihung hatte sich Botschafter Bernard de Montferrand etwas Besonderes ausgedacht: Er hatte alle Vorstände der DFG in der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften (VDFG) für den 19. April 2008 zu einem Tag des Dialogs in die Botschaft am Pariser Platz nach Berlin eingeladen. In vier Arbeitsgruppen und Plenarsitzungen wurden Projekte vorgestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Erst gegen Ende, am späteren Nachmittag wurde das Geheimnis gelüftet:

Der diesjährige Preis geht zu gleichen Teilen an die DFG Premnitz für einen Jugendmusikaustausch mit ihrer französischen Partnerstadt Quevilly und an die DFG Bonn und Rhein-Sieg für die Organisation von Jugendfahrten zum Deutsch-Französischen Forum nach Straßburg und eines Debattierwettbewerbs in französischer Sprache für Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 12 und 13. Das einmal im Spätherbst von der Deutsch-Französischen Hochschule in Straßburg veranstaltete Deutsch-Französischen Forum hat sich zur wichtigsten Studien- und Stellenbörse im deutsch-französischen Kontext entwickelt, auf der sich die deutschen und französischen Hochschulen mit ihren binational integrierten Studiengängen vorstellen und Vertreter von in Frankreich und Deutschland tätigen Firmen Gelegenheiten zu Informationsgesprächen über Berufsaussichten und Praktika bieten. (www.DFF-FFA.org)

 

 

 

 

 

 

Dr. Wolfgang Linckelmann, Präsident der DFG Bonn und Rhein-Sieg e.V., berichtet:
Seit 2004 organisiert die DFG jährlich eine Reise für Schüler der Oberschulen aus Bonn und der weiteren Region sowie Studenten der Universität Bonn zu diesem Forum nach Straßburg, meist mit finanzieller Unterstützung der Fondation Entente Franco-Allemande und des Robert Schuman-Instituts in Bonn. Die Teilnehmer können außerdem europäische Institutionen und Straßburg kennenlernen. Die Erfahrung zeigt, dass die jungen Leute die Gelegenheit, sich ausführlich über deutsch-französische Studienmöglichkeiten – die zudem noch teilweise von der Deutsch-Französischen Hochschule unterstützt werden – und über Chancen im Beruf, wenn man neben Englisch auch Französisch mitbringt, begeistert aufgreifen. Aufgrund des großen Interesses fuhren wir in den vergangen zwei Jahren jeweils mit 80-90 Teilnehmern. Das positive Echo ermutigt uns, trotz der Last der Organisation auch in diesem Jahr wieder zu fahren.

 Zusätzlich bereiten wir 2008 ein ehrgeiziges Projekt vor, das ebenfalls mit dem Preis ausgezeichnet wurde: Einen Debattierwettbewerb in Französisch für Schülerinnen und Schülerder Stufen 12 und 13 aus den Oberschulen Bonns und der weiteren Region. Jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin soll binnen zwei Stunden Debattenbeitrage von je 2 Minuten zu einem am Veranstaltungstag vorgegebenen Thema vorbereiten und sie in einer Debattierrunde von 3-5 Rednern vertreten. Die Debatte dauert ca. 30-45 Minuten. Eine fachkundige Jury entscheidet über die oder den besten Debattenredner oder Rednerin.

Die Themenfelder entsprechen den Themengebieten des Zentralabiturs in NRW: Deutsch-Französische Beziehungen in ihrer Geschichte und Aktualität sowie Bedeutung für die europäische Zusammenarbeit, Frankreich und seine Regionen, französische Gesellschaft zwischen Integration und Ausgrenzung . Nach einem Durchlauf in den interessierten Schulen werden die Besten zu einer Endauswahl in einer öffentlichen Veranstaltung am 22. Januar 2009 eingeladen. Die drei Besten erhalten Geld- und Sachpreise, alle Finalteilnehmer können an einer mehrtätigen Reise nach Paris mit einem Besuch der Französischen Nationalversammlung teilnehmen.

Prix Rovan 2008 Dokumenation