Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

So viel Frankreich steckt in Deutschland

So viel Frankreich steckt in . . . Schwerin

4. August 2018 So viel Frankreich steckt in Deutschland 0 Kommentare
Das Schweriner Schloss Foto: Hilke Maunder

Chambord! Kein geringeres als das größte der Loireschlösser wählte Hofarchitekt Demmler als Vorbild. Was der französische König François I. als Jagd- und Prunkschloss in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts an Frankreichs längstem Fluss hatte errichten lassen, war für seinen Mecklenburger Großherzog gerade gut genug. Schließlich herrschte das Geschlecht der Obotriten seit 819 über das Land, und bis 1918 wurden es ingesamt 1000 Jahre!

Mit Großherzog Paul Friedrich kehrte das Fürstengeschlecht an seinen Stammsitz auf der Insel im Schweriner See zurück. 1764 war der Hofstaat aufgrund der politischen Wirren nach Ludwigslust umgesiedelt und hatte dort ein “kleines Versailles” auf die grüne Wiese errichtet. Das alte Schloss indes auf der Schweriner Schossinsel war in den Jahren der Abwesenheit verfahren.


 Den ganzen Bericht lesen: So viel Frankreich steckt … in Schwerin


Wie viel Frankreich steckt in Deutschland?

Das verrät Ihnen die Blogparade von Hilke Maunder (Foto/ MeinFrankreich.com), mit der sie in Kooperation mit der VDFG das Jahr der Frankophonie 2018 begleitet.  

 
 
 
 

Sie wollen, dass Hilke Maunder auch Ihre Stadt und deren Verbindungen mit Frankreich vorstellt? Dann schreiben Sie Ihr eine Mail! Sie freut sich auf ganz viele Tipps und Infos: Mail an: info@maunder.de   



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.