Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

So viel Frankreich steckt in Deutschland

So viel Frankreich steckt in Berlin

10. Juli 2018 So viel Frankreich steckt in Deutschland 0 Kommentare
Foto: Hilke Maunder

Die Häuser nur Trümmer, die Brücken baufällig, die Kanäle verstopft, die Brunnen verdreckt. Am Ende des 30-jährigen Krieges waren Berlin und seine nicht mal 6000 Einwohner „am Rande des Verderbens“, so ein damaliger Chronist. Preußenkönig Friedrich Wilhelm setzte auf Zuwanderung, um die Hauptstadt zu retten. Ein gedrucktes Edikt versprach, auch auf Französisch, den calvinistischen Hugenotten „Privilegia und andere Wohlthaten“, sollten sie in sein Land kommen.

Und sie da kamen. Zu Tausenden. Die ersten Neubürger Berlins begrüßte der Große Kurfürst noch höchstpersönlich. 16.000 waren es bis zum Ende des 17. Jahrhunderts, 6.000 alleine in Berlin. Jeder sechste Einheimische hatte französische Wurzeln, war ein „réfugie“.



 Den ganzen Bericht lesen: So viel Frankreich steckt … in Berlin


Wie viel Frankreich steckt in Deutschland?

Das verrät Ihnen die Blogparade von Hilke Maunder (Foto/ MeinFrankreich.com), mit der sie in Kooperation mit der VDFG das Jahr der Frankophonie 2018 begleitet.  

 
 
 
 

Sie wollen, dass Hilke Maunder auch Ihre Stadt und deren Verbindungen mit Frankreich vorstellt? Dann schreiben Sie Ihr eine Mail! Sie freut sich auf ganz viele Tipps und Infos: Mail an: info@maunder.de   

 

0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.