Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

Top-Nachricht

Merkel und Macron besiegeln am 22. Januar Vertrag von Aachen

16. Januar 2019 Top-Nachricht 0 Kommentare
Foto: Bundesregierung/Bergmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron werden am 22. Januar in Aachen einen neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag unterzeichnen. Der sogenannte “Vertrag von Aachen” knüpft an den Élysée-Vertrag von 1963 an. 

Genau 56 Jahre nach Unterzeichnung des Élysée-Vertrages wollen Angela Merkel und Emmanuel Macron einen neuen Freundschaftspakt in Aachen besiegeln. Die Zeremonie für den sogenannten Aachener Vertrag ist am 22. Januar 2019 im Krönungssaal des Rathauses geplant. Die geplante Unterzeichnung wird in NRW als besondere Ehre und Verpflichtung gesehen. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bezeichnete die Entscheidung für Aachen als “beispiellose historische Würdigung der Rolle Nordrhein-Westfalens“. 

Außenminister Heiko Maas 

Mit dem Elysee-Vertrag haben vor 56 Jahren Deutschland und Frankreich die Lehren aus der blutigen Vergangenheit gezogen und eine historische Weichenstellung vorgenommen. Aus jahrhundertealter angeblicher Erbfeindschaft wurde die deutsch-französische Freundschaft, aus einer Konfrontation, die Europa immer wieder in Krieg und Zerstörung gestürzt hat, wurde der Motor der europäischen Einigung.

Mit dem neuen deutsch-französischen Vertrag richten wir den Blick in die Zukunft. Wir bündeln unsere Kräfte, damit unsere Länder bei Themen wie Digitalisierung, Bildung und Technologie für die Zukunft gerüstet sind. Wir schaffen die Voraussetzungen für ein engeres Zusammenwachsen in den Grenzregionen, um den Bürgerinnen und Bürgern auch bei Fragen wie Kitas, Krankenversorgung und Schulbildung praktische Lösungen anzubieten.

Und wir stellen uns gemeinsam auf, um für ein starkes, handlungsfähiges Europa, für eine friedliche Welt und eine regelbasierte Ordnung einzutreten.

In Zeiten, in denen Populisten wieder nationalem Egoismus das Wort reden, verbinden wir damit auch ein klares Bekenntnis: engere Zusammenarbeit geht eben nicht auf Kosten unserer Souveränität, sondern sie macht uns stärker.

Deutschland und Frankreich halten deshalb nicht nur am Erfolgsmodell der europäischen Einigung fest. Wir schaffen auch die Grundlagen, damit die nächste Generation diesen Weg fortsetzt.” (Quelle: AA)

Vertreter der VDFG und FAFA sind von den Regierungen als Beobachter zur Vertragsunterzeichnung nach Aachen eingeladen worden. VDFG und FAFA haben dieses Angebot mit Freude angenommen. Geplant sind eine Festveranstaltung am Morgen und ein Bürgerdialog am Mittag mit den Regierungschefs. Das Erste überträgt von 10.25 Uhr bis 13.30 Uhr live aus Aachen.

Lesen Sie hier mehr 

 



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.