---

Kiel, den 7. April 2019 

 „In diesen unsicheren Zeiten haben wir entschieden, die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland mit neuem Leben zu füllen. Wir senden damit eine klare Botschaft: Deutschland und Frankreich werden sich mit aller Kraft für das europäische Einigungsprojekt einsetzen. Unsere europäischen Partner können sich auf uns verlassen.“

Andreas Nahles und Valérie Rabault

(Fraktionsvorsitzende der Sozialisten in der Assemblée nationale), Zusammen für ein soziales Europa, in: FAZ Nr. 71, vom 25.3.2019, S. 8. 

---

Liebe Mitglieder 

Die deutsch-französische parlamentarische Versammlung hat sich konstituiert

Am 11. März 2019 genehmigte die französische Assemblée nationale  20. März 2019 stimmte der Deutsche Bundestag nach einstündiger Debatte in namentlicher Abstimmung mit breiter Mehrheit der im letzten November von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble vorgelegten Fassung des Deutsch-Französischen Parlamentsabkommens zu. Mit dem Abkommen sollen die bilaterale parlamentarische Zusammenarbeit institutionalisiert und die deutsch-französischen Beziehungen vertieft werden.

Am 25. März 2019 haben Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble und sein französischer Amtskollege Richard Ferrand in Paris das Deutsch-Französische Parlamentsabkommen unterzeichnet. Im Anschluss konstituierte sich die Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung, die sich aus 50 Abgeordneten des Deutschen Bundestages und 50 Abgeordneten der französischen Assemblée nationale zusammensetzt und die zweimal jährlich tagen soll.

Die Versammlung wählte den CDU-Abgeordneten Andreas Jung, Mitglied des Kuratoriums der VDFG für Europa e.V., und die französische Abgeordnete Sabine Thillaye (La République en Marche) zu Vorsitzenden. Aufgabe der Parlamentarischen Versammlung ist es unter anderem, über die Einhaltung der Bestimmungen des Élysée-Vertrags von 1963 und des Aachener Vertrags von 2019 zu wachen,  die Arbeit des Deutsch-Französischen Verteidigungs- und Sicherheitsrats zu begleiten, gemeinsame Regeln für die Integration ihrer Volkswirtschaften hin zu einem deutsch-französischen Wirtschaftsraum zu diskutieren und generell Vorschläge zu allen Fragen erarbeiten, die die deutsch-französischen Beziehungen betreffen.

Einzelheiten dazu finden Sie hierhier und hier

---

Die Diskussion um die Wahl des Europäischen Parlaments und um den Brexit hat zumindest bei vielen Menschen wieder mehr Interesse an Europa geweckt. Wichtig ist es nun, die Mobilisierung des Interesses wach zu halten, damit möglichst viele Befürworter Europas auch zur Wahl gehen am 26. Mai.

Sprechen Sie Menschen an, machen Sie auf Ihren Veranstaltungen auf die Bedeutung der Wahl aufmerksam.

„Historisch war Europa immer dann stark, wenn Deutschland und Frankreich gemeinsam an einem Strang gezogen haben.“
(Lucas Guttenberg, Jacques-Delors-Institut Berlin)

Eine enge deutsch-französische Zusammenarbeit bleibt wichtig, nicht nur für unsere beiden Länder, sondern für Europa! Und man würde dieser Tage wünschen, dass die deutsche Regierung die visionären Vorschläge von Präsident Macron als Chance für eine intensive Diskussion mit Frankeich auf höchster Ebene für gemeinsame europäische Visionen begreift und aufgreift, statt sie nur aus der zweiten Reihe kritisieren zu lassen! Und ohne ihrerseits neue Perspektiven zu entwickeln.

Die Zukunft Europas hängt nach wie vor an den deutsch-französischen Beziehungen, meint auch der ehemalige DFJW-Koordinator Bernard Viale. Sehen Sie hier einen interessanten Beitrag aus der Sendung kontrovers vom 20.3.2019.

---

Die Europa-Veranstaltung des BBE  »Nicht ohne Uns!«: Konferenz der Zivilgesellschaft zur Zukunft Europas, fand am 21./22. März 2019 im Roten Rathaus in Berlin statt. Am ersten Tag gibt es eine Konferenz, bei der Bundesministerin Dr. Franziska Giffey als Hauptrednerin auftrat, und einen Marktplatz zivilgesellschaftlicher Kampagnen zur Europawahl im Roten Rathaus in Berlin. Dort präsentierte VDFG-Präsidentin Margarete Mehdorn an einem Stand die VDFG-Europa-Kampagne Wir sind Europa! und das VDFG-Leitbild. Am Vorabend hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Vertreter der Europa-Kampagnen zum Empfang und Gespräch in Schloss Bellevue eingeladen. Auch dort war die VDFG durch Margarete Mehdorn vertreten.

Den VDFG-Flyer mit VDFG-Leitbild und Adenauer-Aussage zur Rolle der deutsch-französischen Freundschaft für Europa können Sie hier herunterladenNachdruck und Verbreitung erwünscht!

Am zweiten Tag wurde unter dem Motto »Welches Europa wollen wir?«  ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet und verabschiedet. Diese »Berliner Agenda der europäischen Zivilgesellschaft« enthält gemeinsame Forderungen zu Fragen der Zukunft der Demokratie in Europa, Civic Space sowie Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit. Mehr dazu.

---

WIR SIND EUROPA!

ist auch eine Kampgane, die die Stiftung Zukunft Berlin 2017 u.a. mit Unterstützung der Mercator-Stiftung startete, und ein blog, getragen von drei Leitgedanken :

1 - Du, ich, wir alle sind Europa: und zwar dort, wo wir leben, lernen und arbeiten und wo wir Verantwortung tragen. Dieses Bewusstsein will das Projekt stärken und zugleich Wege der Mitgestaltung ermöglichen.
2 - Jeder kann Verantwortung übernehmen: Europakenner, Politiker, Wissenschaftler und Journalisten ebenso wie die Menschen vor Ort in den Städten und Regionen, die – zusammen – Europa sind.
3 - Gemeinsam wollen wir uns Europa wieder zu eigen machen. Wir wollen es begreifen und gestalten. Wir geben Impulse für unsere europäischen Nachbarn und für Entscheider.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Europas stärkste Eigenschaften sind Einigkeit und Frieden.

Zu diesem Thema finden Sie hier Gedanken von Pieter Boeder, Journalist und Mitglied der Basisgruppe Wir sind Europa, über Fortschritt und die grundlegenden Pfeiler der europäischen Werte im Vorfeld zur A Soul for Europe Konferenz im April 2019 in Berlin.

---

Die A Soul for Europe Conference 2019 findet am 12. und 13. April in Berlin statt.  

Thema der Konferenz ist das Potential von Kunst und Kultur für das europäische Projekt. An der Diskussion sind europäische SpitzenpolitikerInnen und KünstlerInnen beteiligt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich.

A Soul for Europe wurde 2004 gegründet und bringt Menschen aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Die Berliner Konferenz ist eine Plattform der Zivilgesellschaft zur Stärkung der kulturellen Aspekte der europäischen Entwicklung. 

Mitbegründerin und Sprecherin der Strategiegruppe der Initiative, der 30 Persönlichkeiten aus 20 Ländern angehören, ist Nele Hertling. 

 Zur Website von „A Soul for Europe“
 Zur Facebook-Seite von „A Soul for Europe“
 Zum Twitter-Account von „A Soul for Europe“

---

Wie wäre es, wenn man mit Kultur beginnt?

SACEM-Präsident Jean Noël Tronc stellt im Leitartikel des Newsletter der Robert Schuman Stiftung (Nr. 839 vom 19. März 2019) ebenfalls die These auf, die Kultur sei beim europäischen Aufbau bisher nicht ausreichend berücksichtigt worden. Heute sei eine Rückbesinnung Europas auf eine europäische Kulturpolitik und eine europäische kulturelle Identität ein existentielles Thema für die Union.Lesen Sie den Artikel hier

---

Mit Musik für Europa

Für Weltoffenheit, Völkerverständigung und damit für ein gemeinsames Europa steht auch die Neugründung des Ensembles „Les Lumières“. Das Gründungskonzert fand am 27. März im Institut français Köln unter der Schirmherrschaft von Generalkonsulin Dr. Olivia Berkeley-Christmann statt.

Unter der Leitung des französischen Musikers Michel Rychlinski, der auch die Initiative für dieses Projekt ergriff, sollen musikalische Projekte unter Einbeziehung von Musikern*innen unterschiedlicher Nationalitäten gefördert werden. Dabei sollen namentlich auch Student*innen erste Orchestererfahrungen im professionellen Umfeld sammeln können. Das Einzigartige an „Les Lumières“ ist neben dem internationalen Charakter und dem internationalen Arbeitsmarkt für Musiker die politische, soziale und pädagogische Dimension des Ensembles, ausgerichtet an den Werten europäischer Kultur.

VDFG-Vizepräsident Jochen Hake überbrachte Michel Rychlinski in Köln die Gratulation der VDFG und beste Wünsche für erfolgreiches Gelingen. 

Infos gibt es unter www.les-lumieres.eu.

---

„In der Welt des 21. Jahrhunderts ist Europa unsere einzige Lösung, mit der wir unsere Freiheit, unseren Way of Life und unsere Souveränität bewahren können“,

schreiben Andrea Nahles und Valérie Rabault ebenfalls in dem eingangs zitierten Artikel.

Ich hoffe, Sie finden in diesem vdfg eXpress neue Ideen und Argumente für Ihr  Europa-Engagement und wünsche Ihnen viel Erfolg für die kommenden Wochen!

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich,

Ihre

Margarete Mehdorn

---
Europa Machen

Wir unterstützen und empfehlen die Kampagne EUROPA MACHEN.

Sie ist eine Kampagne von der Europa-Union Deutschland e.V. und den Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland e.V. 

Sie mobilisiert für die Europawahl und kämpft für eine Weiterentwicklung der Europäischen Union. Sie steht Einzelpersonen und Organisationen zur Mitwirkung offen, die ebenfalls für diese Ziele kämpfen wollen. Werdet Europamacher*innen!

---

Verbreiten Sie gerne diesen vdfg-Europa-Newsletter auch über Ihre Netzwerke!

---

DIE VDFG BEI FACEBOOK UND TWITTER

---