ZIG ZAG -- VDFG Jeunesse - le blog ZICK ZACK -- Der VDFG-Jugendblog

ZigZag – ZickZack

Sprache

Sei beunruhigt, mein Englisch ist gar nicht so übel!

1. September 2014 Sprache 0 Kommentare
Der Turm von Babel - seit jeher ein Symbol für sprachliche Verwirrung
Der Turm von Babel - seit jeher ein Symbol für sprachliche Verwirrung

Wer diesen Satz hört und sich fragt, was der oder die Gute denn nun meint, ist wahrscheinlich zwei verwirrenden französischen Ausdrücken zum Opfer gefallen. Doch soweit muss es nicht kommen – ZickZack klärt auf.

Häufig sagen wir das genaue Gegenteil von dem, was wir eigentlich meinen. Doch auch jenseits von Sarkasmus und Ironie steht diese Art der Kommunikation bei den Franzosen ganz hoch im Kurs. Dass Sprache längst nicht immer etwas Logisches ist und dass jede Sprache so ihre Eigenheiten hat, haben wir bereits vor einiger Zeit in einem Artikel geklärt. Hier ein weiteres Beispiel für sprachliche Irrungen und Wirrungen.

Im Französischen können Verneinungen durch ihre Klammerstruktur mitunter etwas schwerfällig wirken – vor allem, wenn ein reflexives Verb negiert werden soll. Deshalb wird im Alltagsfranzösisch häufig der erste Teil der Verneinung, also „ne“, einfach weggelassen. Doch wenn auch das noch nicht sprachökonomisch genug ist, fällt auch noch die andere Klammer weg und aus dem Satz „Ne t’inquiète pas“ beispielsweise wird „T’inquiète!“ Als ich in meiner Schulzeit einen Sommer in Frankreich verbrachte, habe ich mich nach einer Zeit doch sehr gewundert, warum einem die Franzosen auf Schritt und Tritt raten, beunruhigt zu sein.

Ein anderes, sehr amüsantes Beispiel ist der Ausdruck „c’est pas terrible“. In seiner ursprünglichen Bedeutung kann terrible mit schrecklich oder fürchterlich übersetzt werden. Zum Leidwesen aller Französischlernenden jedoch hat terrible in der Umgangssprache die gegenteilige Bedeutung angenommen, also toll oder fantastisch. So wird aus gar nicht so schlecht in Wirklichkeit nicht gerade berauschend. Als ich den Ausdruck zum ersten Mal von einem Franzosen hörte, war ich erstaunt, dass er das lausige Wetter draußen gar nicht so übel fand.

Auch sehr unterhaltsam kann es sein, wenn Französisch-Muttersprachler diese Bedeutung von terrible ins Englische übertragen, wo es –man kann es sich schon denken – diese Bedeutung natürlich nicht hat. So entschuldigt sich ein französischsprachiger YouTuber im Kommentarbereich für sein schlechtes Englisch: „Sorry, my English is not terrible!“ und sorgt damit bei Englisch-Muttersprachlern vermutlich für gehörig Verwirrung.

Diesen und weiteren Missverständnissen wird man irgendwann zwangsläufig begegnen. Aber kein Grund zur Beunruhigung! Sie gehören nunmal zum Sprachenlernen dazu und hinterlassen die ein oder andere lustige Anekdote.


Über den Autor -

0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *