ZIG ZAG -- VDFG Jeunesse - le blog ZICK ZACK -- Der VDFG-Jugendblog

ZigZag – ZickZack

Allgemein

Riga – Kulturhauptstadt Europas : schön, trendy und originell

8. August 2014 Allgemein 0 Kommentare
Es fährt ein Zug nach…Jurmala ! Nach ca. 30 Minuten Fahrt durch Stadt und Wald gelangt man an den kilomenterlangen Strand an der Ostsee.
Es fährt ein Zug nach…Jurmala ! Nach ca. 30 Minuten Fahrt durch Stadt und Wald gelangt man an den kilomenterlangen Strand an der Ostsee.

Carina Kurta von der Agentur CaP.CULT reist in die Kulturhauptstädte Europas, um „Kultur zu vermitteln“. Nach Marseille macht sie dieses Jahr in Riga halt. Eine Rentnerstadt? Von wegen! Lest hier über ihre Auslandserfahrungen…

Die internationalen Chorfestspiele brachten tausende von internationalen Sängern im Juli nach Riga – unter anderem Chöre aus China, hier vor dem Kultuhauptstadt-Pavillon Esplanade.

Die internationalen Chorfestspiele brachten tausende von internationalen Sängern im Juli nach Riga – unter anderem Chöre aus China, hier vor dem Kultuhauptstadt-Pavillon Esplanade.

Riga ist im Osten oder auch im Norden Europas, man weiss es eigentlich nicht so genau. Sicher ist, dass die lettische Hauptstadt neben Umeå in Schweden in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas ist. Im Juli hatte ich die Möglichkeit, hier einige Zeit zu verbringen und in der Stadt ein wenig hinter die Kulissen zu schauen.

Knapp 700 000 Einwohner verteilen sich über die klassische Altstadt – die eher für Touristen reserviert ist, in den für Riga so berühmten Jugendstilvierteln wie auch in den weitläufigen, sowjetisch geprägten Vororten, die von langsam dahinzuckelnden, nostalgischen Trambahnen versorgt werden. Ein Stück weiter fahren die Züge ebenso bis zum kilometerlangen sonnigen Ostsee-Sandstrand Jurmala.

Vom Hörensagen dachte ich, Riga wäre eher eine Stadt für ältere Generationen : gepflegte Altstadt, viel Architektur, gutes Essen, alles schön ruhig – klingt nach Busreise. Doch da hatte ich mich gründlich getäuscht ! Lange habe ich keine so trendige, hippe und nette Stadt gesehen – und die ist noch dazu im Kulturhauptstadtfieber und steckt voller Überraschungen !

Die neue Nationalbibliothek von Riga – ein Lichtschloss am gegenüberliegenden Flussufer der Daugava.

Die neue Nationalbibliothek von Riga – ein Lichtschloss am gegenüberliegenden Flussufer der Daugava.

Riga ist offen.

Wie leicht man hier in Kontakt mit Leuten kommt. Offene Diskussionsbereitschaft und Kontaktfreudigkeit findet man bei vielen jungen Menschen, vor allem während der langen, hellen Sommernächte. Im September findet die weisse Nacht statt, die die Strassen die ganze Nacht mit Kunst bespielt!

Riga ist schick.

Ein kleines Land mit knapp zwei Millionen Einwohnern präsentiert sich wie ein lebendiger Laufsteg, der geradewegs durch Riga führt und von sehr schönen, meist stilvoll gekleideten Wesen durchquert wird. Allein das Zuschauen macht Spass !

Riga ist kommunikativ.

Eine singbegeisterte Gruppe in der Altstadt – einer der vielen spontanen Flashmobs in Riga!

Eine singbegeisterte Gruppe in der Altstadt – einer der vielen spontanen Flashmobs in Riga!

Wer meint, in Riga lediglich mit Englisch durchzukommen, wird überrascht sein von so vielen weiteren Möglichkeiten. Viele Menschen sprechen neben lettisch, russisch und englisch ebenso französisch oder spanisch. Deutsch kommt in vielen Strassennamen vor und man kann leicht den deutschen Sprachhintergrund in vielen Wörtern erraten.

Riga ist underground.

Neben vielen schicken Bars, Clubs und Adressen in der Altstadt, im Jugendstilviertel und am Strand gibt es einige Kulturzentren und Bars, die die lebendige Alternativ-Szene von Riga bilden und mit Konzerten, Kino, Tanz und Festivals locken, die teilweise in Kooperation mit der Kulturhauptstadt auftreten.

Riga ist grün.

Parks, Bäume und Wasser durchziehen die Stadt, wo zahlreiche Menschen am Fusse des Kanals mitten im Zentrum die Sonne geniessen und Projekte während des Kulturhauptstadtjahres aufgebaut sind.

15 000 Sänger singen gleichzeitig bei einer der Grossveranstaltungen der World Choir Games im Mezapark.

15 000 Sänger singen gleichzeitig bei einer der Grossveranstaltungen der World Choir Games im Mezapark.

Riga ist musikalisch.

Sänger ist hier fast jeder, seit dem fast obligatorischen Schulchor. Musiker sieht man allerorts, im Juli fanden die internationalen World Choir Games mit 27 000 (!) Sängern statt, so hörte man Gesang von der Bühne wie auch Spontanauftritte in Metro und McDonalds.

Riga ist orginell.

Ob Stand-Up-Paddle auf der Daugava, ein Sing-Flashmob vor dem Dom oder eine Band unter den Bäumen, diese Stadt ist in Bewegung – bestimmt auch dank der Kulturhauptstadt Europas RIGA 2014!

 

Autorin dieses Gastbeitrages: Carina Kurta

 

Weiterführende Infos unter:

http://riga2014.org/eng/

www.capcult.org

www.facebook.com/CaP.CULT.MarseilleProvence

oder direkt per Mail an: info@capcult.org


Über den Autor -

0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *