Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V.
Die Plattform für das bürgerschaftliche Franco-Allemand in Deutschland

So viel Frankreich steckt in Deutschland

Frankreich in Dresden

30. März 2018 So viel Frankreich steckt in Deutschland 0 Kommentare
Die Elbsilhouette_in Dresden. Foto: Christoph Muench_/ DML-BY

,,L’état c’est moi!“, das sagte sich vor 350 Jahren auch ein Herrscher an der Elbe: August der Starke (1670–1733). Der Kurfürst von Sachsen baute nach dem Vorbild Frankreichs ein merkantilistisches Wirtschaftssystem auf. Er gründete Manufakturen für Textilien, Gläser, Spiegel, Waffen, und später auch Porzellan, ließ alle Amtsregalien, Einkünfte und Nutzungen nach einheitlichem Schema erfassen und machte das Bürgertum zum Träger der wirtschaftlichen wie gewerblichen Entwicklung. Doch anders als in Frankreich, wo Colbert als Finanzminister des Sonnenkönigs alles überwache, hatte August als absoluter Herrscher Erzeugnisse, Absätze, Gewinne und Verluste persönlich im Blick. 


 Den ganzen Bericht lesen: So viel Frankreich steckt in … Dresden


Wie viel Frankreich steckt in Deutschland?

Das verrät Ihnen die Blogparade von Hilke Maunder (Foto/ MeinFrankreich.com), mit der sie in Kooperation mit der VDFG das Jahr der Frankophonie 2018 begleitet.  

 
 
 

Demnächst: Hannover, Magdeburg, Düsseldorf, Bremen.


Sie wollen, dass Hilke Maunder auch Ihre Stadt und deren Verbindungen mit Frankreich vorstellt? Dann schreiben Sie Ihr eine Mail! Sie freut sich auf ganz viele Tipps und Infos: Mail an: info@maunder.de  


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.